CNE Einzellizenz

Nutzungs- und Bestellbedingungen

Zur Nutzung des Angebotes muss eine Registrierung durchgeführt werden, bei der eine gültige E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort angelegt werden müssen. Benutzernamen und Kennwort legen Sie während der Registrierung selbst fest. Nach dem Klick auf einen Bestätigungslink in einer Registrierungsmail können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten auf CNE.online anmelden.

Geltungsbereich, Vertragspartner

Diese Nutzungs- und Bestellbedingungen gelten für die Bestellung der CNE Einzellizenz über diese Website und regeln die Vertragsbeziehung zwischen Ihnen und der Georg Thieme Verlag KG, Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart (s. Impressum) für die Bereitstellung und Nutzung der CNE Einzellizenz.
Wenn nachfolgend auf „wir“ oder auf „uns“ Bezug genommen wird, bezieht sich dies stets auf die Georg Thieme Verlag KG. Unser Angebot richtet sich an Verbraucher im Sinne von § 13 BGB. Verbraucher ist danach jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Wenn Sie als Institution nicht zu diesem Kreis gehören (z. B. Krankenhäuser, Pflegedienste, Hochschulen), wenden Sie sich zum Erwerb einer institutionellen Lizenz bitte an eproducts@thieme.de. Die Nutzungs- und Lizenzierungsbedingungen für institutionelle Kunden werden in einem Vertrag geregelt und von den Verantwortlichen der Institution per Unterschrift bestätigt.

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Management
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Zustandekommen des Vertrages

Vertragssprache und Bezahlung

Für den Vertragsschluss mit uns steht Ihnen ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

.......
Einzellizenz

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
      • Pflegemanagement
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science Kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Preis für eine Einzellizenz

  • Jahreslizenz Standard:
  • Jahreslizenz ermäßigt: *
    • * Der ermäßigte Preis gilt für:
    • * Mit Ihrer Auswahl des für Sie zuständigen Lizenzpreises erklären Sie Mitglied in einem Mitgliedsverband des Deutscher Pflegerat e.V. zu sein oder Autor der Georg Thieme Verlag KG. Wir sind berechtigt, hierüber einen geeigneten Nachweis zu verlangen und/oder bei den entsprechenden Verbänden einzuholen.

Alle Preisangaben verstehen sich in Deutschland inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 7%. Die Mehrwertsteuer-Berechnung außerhalb Deutschlands beträgt für Österreich zzgl. 20%, für die Schweiz zzgl. 0%.

Die genannten Preise verstehen sich außerdem inkl. Versandkosten.

Beginn und Dauer der Lizenz

Die Lizenzierung beginnt mit dem Zugang unserer E-Mail mit dem Bestätigungslink. Der Einstieg in die CNE Einzellizenz ist jederzeit möglich.
Die Lizenzierung über die Nutzung von CNE wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen. Die Einzellizenz kann jeweils bis 30. September zum Jahresende schriftlich gekündigt werden (Brief, Fax, E-Mail).



Fehltage: Höchststand bei psychischen Erkrankungen

07.02.2017

DAK/kht

Noch nie gab es bisher so viele Fehltage im Beruf wegen psychischer Erkrankungen: Mit rund 246 Ausfalltagen je 100 Versicherte waren Seelenleiden 2016 auf dem Höchststand. Laut einer aktuellen Analyse der DAK-Gesundheit zum Krankenstand 2016, habe sich die Zahl der Fehltage in den letzten 20 Jahren somit mehr als verdreifacht, 1997 waren es noch 77 Tage je 100 Versicherte. Vor allem Frauen waren betroffen. Wegen keiner anderen Erkrankungsgruppe fehlten sie im vergangenen Jahr so lange am Arbeitsplatz.

Wie die DAK berichtet, hatten psychische Erkrankungen im Jahr 2016 einen Anteil von 17 Prozent am Gesamtkrankenstand, ein Zuwachs um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Depressionen waren mit 114,4 Fehltagen je 100 Versicherte die Ursache für die meisten Ausfalltage aufgrund eines Seelenleidens. Die Analyse ergab einen deutlichen Unterschied zwischen den Geschlechtern: Insgesamt wurden bei Frauen 311 Fehltage je 100 Versicherte wegen einer psychischen Erkrankung festgestellt, bei den Männern waren es 191 Ausfalltage, also rund 60 Prozent weniger. Eine psychische Erkrankung war bei Frauen der häufigste Grund für Fehltage, dahinter folgten Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) mit 308 Ausfalltagen. Männer fehlten mit 329 Tagen je 100 Versicherte am häufigsten wegen MSE.
 
Der Gesamtkrankenstand ist im Jahr 2016 verglichen mit dem Vorjahr von 4,1 auf 3,9 Prozent gesunken. Der Anteil der Beschäftigten mit mindestens einer Krankmeldung war mit 45 Prozent so niedrig wie zuletzt vor zehn Jahren, mehr als jeder Zweite war laut DAK-Analyse somit ohne Krankmeldung. Drei Krankheitsarten sind für mehr als die Hälfte aller Fehltage im Jahr 2016 verantwortlich: Rückenleiden und andere MSE waren mit 22 Prozent der Grund für mehr als jeden fünften Fehltag. 17 Prozent des Gesamtkrankenstands entfielen auf seelische Leiden, 15 Prozent standen im Zusammenhang mit Erkrankungen der Atemwege.

Quelle
DAK-Gesundheit

Mehr zum Thema

  • Lesen Sie ergänzend die Lerneinheit "Pflege von Menschen mit Depressionen". Sie erfahren mehr über die Haupt- und Zusatzsymptome der Erkrankung und lernen zudem, wie Sie die Betroffenen im Klinikalltag bestmöglich unterstützen können.
  • Gerade Pflegende haben überdurchschnittlich oft Schmerzen in der unteren Lendenwirbelsäule und vermehrt auch im Bereich der Halswirbelsäule. Praxisbegleitungen zeigen immer wieder die sehr belastende Grundhaltung am Bett, bei Hebetechniken und bei grundpflegerischen Maßnahmen in gebeugter Haltung. Die Lerneinheit „Rückengesundheit“ zeigt Ihnen, wie Sie sich bei häufig vorkommenden Pflegetätigkeiten wie dem Hochbewegen im Bett bewegen sollten, ohne sich und dem Patienten zu schaden. Ergänzend finden Sie Tests und Übungen, mit denen Sie die Beweglichkeit und Muskelkraft Ihres Rückens verbessern können.

Foto: Alexander Fischer (Symbolbild)