CNE Einzellizenz

Nutzungs- und Bestellbedingungen

Zur Nutzung des Angebotes muss eine Registrierung durchgeführt werden, bei der eine gültige E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort angelegt werden müssen. Benutzernamen und Kennwort legen Sie während der Registrierung selbst fest. Nach dem Klick auf einen Bestätigungslink in einer Registrierungsmail können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten auf CNE.online anmelden.

Geltungsbereich, Vertragspartner

Diese Nutzungs- und Bestellbedingungen gelten für die Bestellung der CNE Einzellizenz über diese Website und regeln die Vertragsbeziehung zwischen Ihnen und der Georg Thieme Verlag KG, Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart (s. Impressum) für die Bereitstellung und Nutzung der CNE Einzellizenz.
Wenn nachfolgend auf „wir“ oder auf „uns“ Bezug genommen wird, bezieht sich dies stets auf die Georg Thieme Verlag KG. Unser Angebot richtet sich an Verbraucher im Sinne von § 13 BGB. Verbraucher ist danach jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Wenn Sie als Institution nicht zu diesem Kreis gehören (z. B. Krankenhäuser, Pflegedienste, Hochschulen), wenden Sie sich zum Erwerb einer institutionellen Lizenz bitte an eproducts@thieme.de. Die Nutzungs- und Lizenzierungsbedingungen für institutionelle Kunden werden in einem Vertrag geregelt und von den Verantwortlichen der Institution per Unterschrift bestätigt.

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Management
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Zustandekommen des Vertrages

Vertragssprache und Bezahlung

Für den Vertragsschluss mit uns steht Ihnen ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

.......
Einzellizenz

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
      • Pflegemanagement
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science Kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Preis für eine Einzellizenz

  • Jahreslizenz Standard:
  • Jahreslizenz ermäßigt: *
    • * Der ermäßigte Preis gilt für:
    • * Mit Ihrer Auswahl des für Sie zuständigen Lizenzpreises erklären Sie Mitglied in einem Mitgliedsverband des Deutscher Pflegerat e.V. zu sein oder Autor der Georg Thieme Verlag KG. Wir sind berechtigt, hierüber einen geeigneten Nachweis zu verlangen und/oder bei den entsprechenden Verbänden einzuholen.

Alle Preisangaben verstehen sich in Deutschland inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 7%. Die Mehrwertsteuer-Berechnung außerhalb Deutschlands beträgt für Österreich zzgl. 20%, für die Schweiz zzgl. 0%.

Die genannten Preise verstehen sich außerdem inkl. Versandkosten.

Beginn und Dauer der Lizenz

Die Lizenzierung beginnt mit dem Zugang unserer E-Mail mit dem Bestätigungslink. Der Einstieg in die CNE Einzellizenz ist jederzeit möglich.
Die Lizenzierung über die Nutzung von CNE wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen. Die Einzellizenz kann jeweils bis 30. September zum Jahresende schriftlich gekündigt werden (Brief, Fax, E-Mail).



Deutscher Pflegepreis 2017

29.03.2017

Im Rahmen eines Festaktes beim diesjährigen Deutschen Pflegetag in Berlin wurde der Deutsche Pflegepreis 2017 an Prof. Dr. Michael Isfort (47) verliehen. Isfort erhielt diese höchste Auszeichnung der Pflege in Deutschland für seine langjährigen Verdienste um die Weiterentwicklung der Pflegewissenschaft und der Pflege.

Der Pflegewissenschaftler hat eine Professur im Fachgebiet Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung an der Katholischen Hochschule NRW (KatHO NRW) inne. Zugleich ist er stellvertretender Vorsitzender im Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln. Der renommierte Pflegepreis wird regelmäßig vom Deutschen Pflegerat, Dachverband von 16 Pflegeverbänden und -organisationen in Deutschland, verliehen. Er vertritt die Interessen von rund 100.000 Mitgliedern sowie von rund 1 Mio. professionell Pflegenden in Deutschland auf der Bundesebene.

Isfort lehrt an der KatHO NRW seit 2009 Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung. Bereits seit dem Jahr 2000 hat er das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) mitaufgebaut und ist dort zum stellvertretenden Vorsitzenden und Leiter der Abteilung Pflegearbeit und -beruf aufgestiegen. Der Wissenschaftler hat mittlerweile mehr als 40 Projekte auf Landes- und Bundesebene verantwortet, mehr als 100 Artikel und Buchbeiträge veröffentlicht und zahlreiche Vorträge auf allen wichtigen Kongressen im deutschsprachigen Raum gehalten. Schwerpunkte seiner Arbeit sind repräsentative Studien, wie u.a. die bekannte Pflege-Thermometer-Reihe, in der regelmäßig Aspekte der Rahmenbedingungen der Pflege und die damit zusammenhängenden Aspekte der Versorgungsqualität erfasst werden.

In der Begründung zur Preisverleihung durch den Deutschen Pflegerat heißt es, dass Isfort mit seinen Arbeiten maßgeblich dazu beigetragen hat, die Pflegeforschung in Deutschland mit Blick auf die Untersuchung und Innovation verschiedener pflegerischer Handlungsfelder weiterzuentwickeln. Darüber hinaus hat er seit einigen Jahren mit der Konzeption und Umsetzung der Landesberichterstattungen Gesundheitsberufe NRW im Auftrag des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums Maßstäbe im Rahmen der Pflegeberichterstattung in Deutschland gesetzt.

Isfort untersucht aktuell die Personalsituation und Versorgungsqualität in der Intensivpflege und forscht an Konzepten zur Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus. Prof. Dr. Frank Weidner, Direktor des DIP, freut sich: „Ich gratuliere meinem langjährigen Kollegen und guten Freund zum Deutschen Pflegepreis 2017. Seine Beiträge sind fundiert, innovativ und originell und die Zusammenarbeit mit ihm macht nach all den Jahren immer noch sehr viel Spaß. Vorstand, Verwaltungsrat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Instituts sind stolz auf ihn und freuen sich mit ihm.“

Quelle
Deutsches Institut für Pflegeforschrung (DIP)

Mehr zum Thema
Pflegewissenschaft und -forschung sind im deutschsprachigen Raum längst keine Fremdwörter mehr. Dennoch fragen sich Praktikerinnen und Praktiker noch oft, was das mit ihrer Rolle und ihrem Arbeitsbereich zu tun hat. Nun, Forschung zu betreiben, ist keinesfalls Aufgabe aller Pflegenden. Jedoch sollen alle Pflegenden ausreichend Verständnis für Forschung erwerben, um ihre Tätigkeit wissenschaftlich fundiert ausüben zu können. Das bedeutet, sie sollen Verständnis für Forschung entwickeln, Fragen stellen können, Forschungsarbeiten lesen und Forschungsergebnisse mit der Hilfe von Expertinnen in die Praxis umsetzen können. Die Lerneinheit "Pflege forscht" führt Sie näher an das Thema "Pflegeforschung" heran.

v.l.n.r.: Friederike zu Sayn-Wittgenstein (Preisträgerin 2016), Michael Isfort (Preisträger 2017), Andreas Westerfellhaus (Präsident des DPR). Foto: @Deutscher Pflegetag