CNE Einzellizenz

Nutzungs- und Bestellbedingungen

Zur Nutzung des Angebotes muss eine Registrierung durchgeführt werden, bei der eine gültige E-Mail-Adresse angegeben und ein Passwort angelegt werden müssen. Benutzernamen und Kennwort legen Sie während der Registrierung selbst fest. Nach dem Klick auf einen Bestätigungslink in einer Registrierungsmail können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten auf CNE.online anmelden.

Geltungsbereich, Vertragspartner

Diese Nutzungs- und Bestellbedingungen gelten für die Bestellung der CNE Einzellizenz über diese Website und regeln die Vertragsbeziehung zwischen Ihnen und der Georg Thieme Verlag KG, Rüdigerstr. 14, 70469 Stuttgart (s. Impressum) für die Bereitstellung und Nutzung der CNE Einzellizenz.
Wenn nachfolgend auf „wir“ oder auf „uns“ Bezug genommen wird, bezieht sich dies stets auf die Georg Thieme Verlag KG. Unser Angebot richtet sich an Verbraucher im Sinne von § 13 BGB. Verbraucher ist danach jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Wenn Sie als Institution nicht zu diesem Kreis gehören (z. B. Krankenhäuser, Pflegedienste, Hochschulen), wenden Sie sich zum Erwerb einer institutionellen Lizenz bitte an eproducts@thieme.de. Die Nutzungs- und Lizenzierungsbedingungen für institutionelle Kunden werden in einem Vertrag geregelt und von den Verantwortlichen der Institution per Unterschrift bestätigt.

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Management
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Zustandekommen des Vertrages

Vertragssprache und Bezahlung

Für den Vertragsschluss mit uns steht Ihnen ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

.......
Einzellizenz

Beschreibung des Angebotes

Die CNE Einzellizenz umfasst das gesamte Leistungsspektrum von CNE und enthält folgende Elemente:

  • Zugang zu CNE.online – der größten Wissensplattform für Pflegende - inkl. der Komponenten:
    • Fortbildungen
      • Lerneinheiten
      • Pflichtunterweisungen
    • Fachbereiche
      • Intensiv- und Anästhesie
      • Psychiatrie
      • OP
      • Kinder
      • Geburtshilfe
      • Pflegemanagement
    • Bibliothek (mit pflegerischen und medizinischen Titeln der Georg Thieme Verlag KG)
    • Mediathek
      • Filme
      • Podcast
    • Expertenrat
    • Persönliches CNE Punkte-Konto („Mein CNE“) inkl. Berechtigung zur Zertifizierung (Fragebögen einreichen, CNE Punkte sammeln und in Form eines Zertifikates nachweisen)
    • tagesaktuelle Meldungen und Science Kompakt
  • fünfmal im Jahr die Fachzeitschriften CNE.fortbildung und CNE.magazin in einer Sendung
  • Sammelordner für die Lerneinheiten (einmalig)
  • Gutschein für die kostenfreie Erst- und Re-Registrierung für beruflich Pflegende (RbP)

Preis für eine Einzellizenz

  • Jahreslizenz Standard:
  • Jahreslizenz ermäßigt: *
    • * Der ermäßigte Preis gilt für:
    • * Mit Ihrer Auswahl des für Sie zuständigen Lizenzpreises erklären Sie Mitglied in einem Mitgliedsverband des Deutscher Pflegerat e.V. zu sein oder Autor der Georg Thieme Verlag KG. Wir sind berechtigt, hierüber einen geeigneten Nachweis zu verlangen und/oder bei den entsprechenden Verbänden einzuholen.

Alle Preisangaben verstehen sich in Deutschland inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 7%. Die Mehrwertsteuer-Berechnung außerhalb Deutschlands beträgt für Österreich zzgl. 20%, für die Schweiz zzgl. 0%.

Die genannten Preise verstehen sich außerdem inkl. Versandkosten.

Beginn und Dauer der Lizenz

Die Lizenzierung beginnt mit dem Zugang unserer E-Mail mit dem Bestätigungslink. Der Einstieg in die CNE Einzellizenz ist jederzeit möglich.
Die Lizenzierung über die Nutzung von CNE wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen. Die Einzellizenz kann jeweils bis 30. September zum Jahresende schriftlich gekündigt werden (Brief, Fax, E-Mail).



Adipositas: Zahl der Arztbesuche und Klinikaufenthalte gestiegen

30.01.2017

Thomas Koch

Für das Jahr 2016 dokumentiert die Techniker Krankenkasse (TK) nahezu 700.000 Arztbesuche sowie knapp 130.000 Klinikaufenthalte im Zusammenhang mit der Diagnose Adipositas. 2013 waren es nach TK-Angaben noch 580.000 Arztbesuche und 92.000 Behandlungen im Krankenhaus. Wegen der deutlichen Zunahme fordert die Krankenkasse einen bundesweiten Aktionsplan gegen Adipositas. 

40 Prozent der Erwachsenen in Deutschland stuft sich selbst als übergewichtig ein, nur 8 Prozent denken, dass sie stark übergewichtig sind. Dies sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa für die TK-Ernährungsstudie „Iss was, Deutschland“ durchführte. Wie die TK berichtet, kommt die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) des Robert Koch-Instituts (RKI) zu dem Ergebnis, dass zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen in Deutschland übergewichtig sind, etwa 25 Prozent beider Geschlechter gelten als adipös. Dass die ernährungsbedingten Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden und Stoffwechselstörungen drastisch steigen, zeige sich auch an den von der TK für 2016 dokumentierten rund 700.000 Arztbesuchen und fast 130.000 Klinikaufenthalten mit der Diagnose Adipositas. „Allen ist klar, dass wir hier ein schwerwiegendes Problem haben, aber jeder sieht den anderen in der Pflicht. Gerade bei diesem Thema müssen wir alle über unseren Tellerrand hinaus sehen. Die Krankenkassen dokumentieren immer mehr ernährungsbedingte Krankheiten. Doch mit dem Dokumentieren und immer neuen Aufklärungskampagnen ist es nicht getan", sagte Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK, bei der Vorstellung der TK-Ernährungsstudie.

Problem: Medikamente statt Ernährungsumstellung
Laut TK-Report hat mehr als jeder Vierte Herz-Kreislauf-Beschwerden wie Bluthochdruck, 15 Prozent leiden unter Stoffwechselstörungen wie Diabetes. Durchschnittlich habe jede Erwerbsperson im Jahr 2016 Herz-Kreislauf-Medikamente für drei Monate erhalten, das Volumen der Verordnungen sei seit dem Jahr 2000 um 80 Prozent gestiegen. „Lebensstilbedingte Erkrankungen medikamentös zu behandeln, erscheint vielen Menschen als der vermeintlich leichtere Weg. Statt auf Ernährungsumstellung zu setzen und Bewegung zu verschreiben, nehmen neben den Patienten vor allem die verordneten Herz-Kreislauf-Medikamente zu", so der TK-Vorstandsvorsitzende Baas.  
Baas fordert die Lebensmittelindustrie auf, in Produktverpackungen noch deutlicher darauf hinzuweisen, wieviel Fett und Zucker enthalten sei. Letztlich müssten auch die Verbraucher selbst mehr dazu beitragen, ihrem Risiko für ernährungsbedingte Erkrankungen zu begegnen, etwa indem sie ihre Ernährung umstellen und sich mehr bewegen. Die Ergebnisse der TK-Ernährungsstudie „Iss was, Deutschland“ können im Webangebot der TK kostenfrei heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema
Die Lerneinheit „Pflege adipöser Patienten" geht auf konservative und chirurgische Behandlungsmethoden der Adipositas ein. Sie lesen, welche Probleme sich in der Pflege ergeben, und wie Sie den Betroffenen verständnis- und achtungsvoll helfen können. 

Foto: Heidi Mehl/Fotolia